Die Zahl der Publikationen über Motorräder und Motorradfahren in Deutschland steigt wöchentlich. Neben den bekannten Magazinen gibt es eine Reihe von Sachbüchern welche sich mit allen nur erdenklichen Themen rund um den Spaß auf zwei Rädern drehen. Zudem werden fast täglich Blogs mit neuen Inhalten gefüllt. Hier eine gute Auswahl zu treffen ist nicht einfach, denn es kommt hinzu, dass jeder Motorradfahrer seine eigenen Vorlieben hat. Dennoch gibt es einige Publikationen, welche für eigentlich alle Motorradfahrer interessant sein dürften.

Motorradtouren Deutschland

Das vom Bruckmann Verlag veröffentlichte Buch Motorradtouren Deutschland wurde 2015 komplett überarbeitet und erweitert. 40 wunderschöne Touren von der Mecklenburgischen Seenplatte bis zu den Alpen werden gut bebildert in diesem Werk beschrieben. Zudem gibt es eine Menge Tipps zu Unterkünften, Werkstätten und Motorradtreffpunkten entlang der Touren.

Motorrad-Katalog 2016

30798Jedes Jahre Mitte Dezember erscheint der Motorrad-Katalog für das darauffolgende Jahr. Der im Taschenbuchformat erscheinende Katalog erscheint seit 45 Jahren und stellt jedes Jahr die aktuellen Modelle und ihre technischen Daten kurz vor. Dank seiner klar gegliederten Inhaltsangabe findet jeder schnell das Modell, das er sucht. Auch wenn sich hier und da mal ein kleiner Fehler einschleicht oder die Daten nicht komplett sind, ist der Motorrad-Katalog ein Standardwerk, das in keiner Sammlung fehlen sollte, wenn man sich einen allgemeinen Überblick über die Modelle und Serien der Hersteller informieren will. Für unter 10 Euro kann man hier wirklich nicht viel falsch machen.

Das Schrauberhandbuch

„Das Schrauberhandbuch: Technik – Wartung – Instandsetzung“, so der komplette Titel, ist ein sehr gutes Buch für alle die sich einen Einblick in die Technik verschaffen wollen. Hier werden die Grundlagen der Motorradtechnik einfach und verständlich erklärt. Wichtige Themen werden einfach und nicht zu techniklastig erklärt, so dass es vielen Lesern nach dieser Lektüre möglich sein wird einfache Wartungsarbeiten korrekt selbst durchzuführen. Selbst wer dies nicht machen will, bekommt zumindest ein besseres Verständnis dafür wie die verschiedenen Teile des Motorrads funktionieren und zusammenarbeiten.