Obwohl Deutschland eine lange Rennsporttradition besitzt muss man offen und ehrlich zugeben, dass es im 21. Jahrhundert eher nicht so gut um die deutschen Erfolge im internationalen Vergleich bestellt ist. 2012 schaffte es Sandro Cortese in der Moto3 Klasse den Weltmeistertitel zu gewinnen. Ein Jahr vorher war es Stefan Bradl, der Sohn des Motorradrennfahrers Helmut Bradl, in der Moto2 Klasse dem dieser Erfolg gelang. Dann muss man aber schon fast 20 Jahre zurückschauen um in den Weltmeisterlisten einen Deutschen zu finden. Dies war Dirk Raudies 1993 auf einer Honda in der mittlerweile abgeschafften 125ccm Klasse. Viele der jungen Rennsportfans werden einige Namen der erfolgreichsten deutschen Motorrad Rennfahrer kaum noch kennen. Deswegen hier eine kleine Auffrischung.

Toni Mang

Der in Inning geborene am Ammersee geborene Toni Mang ist mit fünf Weltmeistertiteln der erfolgreichste unter den Deutschen Motorradfahrern.1980, 1981 und 1987 wurde Mang Weltmeister in der 250ccm Klasse, 1981 und 1982 in der 350ccm Klasse. In seiner Karriere gewann er 42 Grand Prix Rennen und ist in der MotoGP Hall of Fame.

Hans Georg Anscheidt

Hans Georg Anscheidt war in den 1960ern in der 50ccm Klasse am Start. Nachdem er seine Karriere auf einer Kreidler startete und damit Europameister und Vizeweltmeister wurde wechselte er zu Suzuki und gewann von 1966 bis 1968 drei Titel in Folge. Mit nur 1,66 Metern hatte Hans Georg Anscheidt ideale Voraussetzungen für einen Fahrer in der kleinsten Motorradklasse.

Werner Haas

superfoxhaas1Der 1927 in Augsburg geborene Werner Haas schaffte es in seiner kurzen Karriere drei Weltmeistertitel im Motorradrennsport einzufahren. Als Ersatzfahrer sprang Haas 1952 für die beiden im Training gestürzten Stammfahrer bei NSU ein und gewann das Rennen. Damit sicherte er sich einen Vertrag für das Folgejahr in dem er umgehend in der 125ccm und 250ccm zum Weltmeistertitel führ. Ein Jahr später schaffte es Werner Haas auf seiner NSU Rennmax den Weltmeistertitel in der 250ccm zu verteidigen. Im Jahr darauf nahm er nur an Geländeprüfungen teil. Im Jahr 1956 kam er bei einem Flugzeugabsturz im Alter von nur 29 Jahren ums Leben.